Skip to content

Allgemeine

Geschäftsbedingungen

§1 Geltungsbereich

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Teilnahme an allen Veranstaltungen (Genussabende, Verkostungen, Spezialevents) und der Erwerb von Gutscheinen der Hoimat GmbH & Co. KG, vertreten durch die Geschäftsführer: Sebastian Herz, Philipp Haggenmüller und Lisa Gräsel (im Nachfolgenden: „Hoimat“ genannt), und dem Besteller (im Folgenden: „Gast“ genannt) geschlossenen Verträge.

§2 Vertragsabschluss

  1. Das Mindestalter für die Teilnahme an einer Hoimat Veranstaltung beträgt 18 Jahre.
  2. Der Gast meldet sich persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail verbindlich zu der ausgewählten Veranstaltung zu den angegebenen Konditionen an.
  3. Mit der Anmeldung erklärt der Gast weiterhin, dass er von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen Kenntnis genommen hat sowie sein Einverständnis mit deren Geltung und der zweckgebundenen Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der von ihm eingegebenen Daten.
  4. Die Hoimat bestätigt dem Gast schnellstmöglich persönlich, telefonisch oder per E-Mail den Zugang der Anmeldung.
  5. Die Teilnehmerzahl ist in der Regel begrenzt. Anmeldungen werden grundsätzlich in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Sollte die Teilnahme wegen Überbelegung nicht möglich sein, erhält der Gast schnellstmöglich eine Benachrichtigung.
  6. Nach Bearbeitung der Anmeldung erhält der Gast eine Anmeldebestätigung, wenn möglich per E-Mail.
  7. Der Veranstaltungsbetrag versteht sich inkl. der gesetzlichen Umsatzsteuer und ist am Veranstaltungstag vor Ort zahlen. Alle angegebenen Preise sind Gesamtpreise.
  8. Die Anmeldung wird von der Hoimat zusammen mit den vorliegenden Teilnahmebedingungen gespeichert und dem Gast auf Verlangen per E-Mail zugesandt.
  9. Vertragssprache ist Deutsch

§3 Buchungsablauf

Das Kaufangebot kann derzeit auf folgende Weise abgeben werden: persönlich, telefonisch oder schriftlich per E-Mail. Die von dem Gast übermittelten Daten werden nur für die Durchführung und ggf. Lieferung der Bestellung verwandt und von uns nicht an Dritte weitergegeben.

Bei Bestellungen per Mail gehen Sie folgendermaßen vor:

Teilen Sie das Datum der Veranstaltung Ihrer Wahl, die Teilnehmerzahl und wichtige Informationen, wie Allergien, Unverträglichkeiten etc. per Email mit.

Durch die Bestellung per Mail stimmen sie den AGB`S verbindlich zu.

§4 Preise und Zahlungsarten

  1. Es gelten die Preise zum Zeitpunkt der Bestellung durch den Gast. Alle Preise verstehen sich als Endpreise, also inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Zusätzliche Kosten für Sonderzustellungen oder Kosten, die infolge mehrmaliger Zustellversuche entstehen, werden dem Kunden in Rechnung gestellt.
  2. Als Zahlungsarten bieten wir Ihnen derzeit folgende Möglichkeiten an:
  • Zahlung per Überweisung
  • Zahlung vor Ort mit GiroCard
  • Zahlung vor Ort in bar

§5 Versandkosten

Für den Versand der Gutscheine / Veranstaltungen fallen grundsätzliche keine Versandkosten an.

§6 Leistungsumfang

  1. Der Leistungsumfang der vom Gast gebuchten Veranstaltung ergibt sich aus der Kursbeschreibung des Programms im Internet (www.hoimat.bio/veranstaltungen).
  2. Im Falle einer Teilnehmerbegrenzung behält sich die Hoimat eine Überbelegung vor, soweit dies unter Berücksichtigung von Inhalt und Konzept der Veranstaltung den Gast zumutbar ist.

§7 Teilnahmevorraussetzung

  1. Die Teilnahme an bestimmten Events setzt bestimmte persönliche Eignungen voraus (z.B. Alter, Gesundheitszustand oder Impfung/Testung). Diese Voraussetzungen kann der Kunde der jeweiligen Event-Beschreibung entnehmen und wird den aktuell gültigen Bedingungen angepasst. Der Kunde ist selbst dafür verantwortlich, dass er, bzw. andere Teilnehmer, für die er ein Ticket erwirbt oder auf diese überträgt, die jeweiligen Voraussetzungen erfüllen.
  2.  Personen, die die jeweiligen Teilnahmevoraussetzungen nicht erfüllen, sind von der Teilnahme an dem Event ausgeschlossen. Eine Erstattung des Kaufpreises wegen Nichterfüllung ist in diesem Fall ausgeschlossen.
  3. Bei einzelnen Events ist die Teilnahme an eine bestimmte Mindest- oder Höchstteilnehmerzahl gebunden. Wird die erforderliche Mindestteilnehmerzahl für ein Event nicht erreicht, ist die Hoimat berechtigt, das Event bis spätestens fünf Tage vor dem Eventtermin abzusagen. Kunden, die Tickets für das Event erworben hatten, können nach ihrer Wahl entweder kostenfrei auf einen anderen Termin umbuchen, einen Gutschein im Wert des gebuchten Events anfordern oder den bezahlten Kaufpreis erstattet verlangen. Wird die Höchstteilnehmerzahl eines Events überschritten, ist die Hoimat berechtigt, eine Buchung nicht anzunehmen. 

§ 8 Umbuchung durch den Teilnehmer und Ersatzteilnehmer

  1. Damit wir unsere Veranstaltungen planen können ist die Umbuchung einer Veranstaltung auf einen anderen freien Termin oder auf eine inhaltlich andere Veranstaltung kostenfrei möglich, wenn der Gast die Hoimat hierüber mindestens fünf Werktage vor dem gewählten Termin schriftlich unterrichtet. Maßgeblich ist der Eingang der Erklärung bei der Hoimat.
  2. Im Falle der Umbuchung wird die für die alte Veranstaltung gezahlte Kursgebühr auf die Gebühr der neuen Veranstaltung angerechnet.
  3. Bei Umbuchungswünschen, die die Hoimat in einem kürzeren Zeitraum als drei Werktage (mindestens 72 Stunden) vor dem gewählten Termin erreichen, ist keine Erstattung der Kursgebühr möglich.
  4. Dasselbe gilt bei Nichterscheinen des Gastes zur gebuchten Veranstaltung.
  5. Sollte der Gast nicht selbst an einer gebuchten Veranstaltung teilnehmen können, so ist er berechtigt, an seiner statt einen Ersatzteilnehmer teilnehmen zu lassen. Eine Information über den Namen des neuen Teilnehmers ist nicht erforderlich.

§9 Absage der Veranstaltung durch die Hoimat

  1. die Hoimat ist berechtigt, Veranstaltungen zu verschieben (Mindest- Teilnehmerzahl nicht erreicht, Krankheit des Seminarleiters, höhere Gewalt oder einem anderen sachlichen Grund). Kommt eine Veranstaltung nicht zustande, wird die Hoimat den Teilnehmer unverzüglich informieren.
  2. Im Falle der Verschiebung der Veranstaltung durch die Hoimat kann der Gast kostenfrei auf eine andere Veranstaltung umbuchen, einen Gutschein über den Wert der Veranstaltung oder die Erstattung der bezahlten Gebühr verlangen.
  3. Weitergehende Ansprüche des Gastes, insbesondere auf Aufwendungsersatz (Stornogebühren für gebuchte Anreise oder Hotel), bestehen nicht. 

§10 Urheberrechtsschutz

  1. Aus urheberrechtlichen Gründen ist das Fotografieren, Filmen und Mitschneiden auf Band in den Veranstaltungen nicht gestattet.
  2. Lehrmaterial darf ohne Genehmigung der Hoimat in keiner Weise verwertet, insbesondere nicht vervielfältigt, verbreitet oder öffentlich wiedergegeben werden.

§11 Werbung und Verkauf

  1. Es ist untersagt, auf Veranstaltungen der Hoimat Werbung für Produkte oder Dienstleistungen Dritter zu machen sowie Waren jeglicher Art gewerblich und gegen Bezahlung anzubieten.
  2. Der Gast ist in keiner Weise verpflichtet, Waren zu erwerben.
  3. Sollten diese Bestimmungen der Hoimat missachtet werden, bittet die Hoimat darum, umgehend informiert zu werden.

§12 Gutscheine

  1. Gutscheine sind grundsätzlich drei Jahre gültig (Gültigkeitsdauer), soweit nicht anders vereinbart. Diese Frist beginnt mit Ablauf des Jahres, in dem der Gutschein gekauft wurde. 
  2. Gutscheine sind nicht rückerstattbar. Sie können aber auf andere als im Verwendungszweck angegebene Veranstaltungen oder auf andere Kunden übertragen werden. Auch ist die Einlösung für Waren in unserem Ladengeschäft möglich.
  3. Eine Barauszahlung des Guthabens oder Restguthabens des Gutscheins ist ausgeschlossen. 

§13 Einlösen von Gutscheinen

  1. Jeder Wertgutschein kann als Zahlungsmittel genutzt werden. Veranstaltungsgutscheine sind nur für Veranstaltungen der Hoimat gültig. 
  2. Der Wertgutschein berechtigt Sie oder die Person, der Sie den Wertgutschein weiterreichen, den Gutscheinbetrag beim Kauf einer termingebundenen Veranstaltung oder in unserem Laden zu nutzen. Mit unseren Wertgutscheinen sind Sie völlig flexibel: Sollte der Preis des jeweiligen ausgewählten Tickets geringer sein als der auf dem Wertgutschein vermerkte oder hinterlegte Preis, verbleibt der Differenzbetrag als Guthaben. Das Guthaben wird beim Kauf einer weiteren Veranstaltung oder beim Kauf im Hoimat Laden angerechnet. Einen Wertgutschein können Sie aber auch dann verwenden, wenn der Preis des jeweiligen ausgewählten Tickets höher ist als der auf dem Wertgutschein vermerkte oder hinterlegte Preis; den Differenzbetrag begleichen Sie bei der Durchführung des Kaufs. 
  3. Eine Barauszahlung des Guthabens ist ausgeschlossen.
  4. Übersteigt der Preis der zu buchenden Veranstaltung das Guthaben des Gutscheins, hat der Kunde den Differenzbetrag zu bezahlen. Übersteigt das Guthaben des Gutscheins den Preis der Veranstaltung, verbleibt der Differenzbetrag als restliches Guthaben auf dem Gutschein. Dies gilt auch dann, sofern ein Kauf eines termingebundenen Tickets, bei dem Sie den Wertgutschein als Zahlungsmittel eingesetzt haben, rückabgewickelt wird.

§14 Rechte des Kunden beim Erwerb von Gutscheinen

Gutscheine sind frei übertragbar und können vom jeweiligen Inhaber eingelöst werden. Die gewerbliche Weiterveräußerung ist untersagt.

§15 Haftung

  1. die Hoimat haftet nur in Fällen, in denen ihr, einem gesetzlichen Vertreter oder einem Erfüllungsgehilfen, Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fallen.
  2. Vorstehendes gilt nicht, soweit für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird, sowie im Falle der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten.
  3. Außer bei Vorsatz, grober Fahrlässigkeit und Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, ist die Haftung der Höhe nach auf die bei Vertragsschluss typischerweise vorhersehbaren Schäden begrenzt.

§16 Speicherung von Daten

  1. Der Gast wird hiermit gemäß § 26 Absatz 1 des Bundesdatenschutzgesetzes davon unterrichtet, dass die Hoimat seine vollständige Anschrift und alle für die Rechnungsstellung notwendigen Informationen in maschinenlesbarer Form speichert und maschinell verarbeitet.
  2. Die Daten werden nicht ohne ausdrückliche Zustimmung des Gastes an Dritte weitergegeben.
  3. Der Gast erklärt sein Einverständnis, dass die erhobenen Daten auch nach Abschluss der gebuchten Veranstaltung zum Zweck seiner weiteren Information gespeichert bleiben.
  4. Die gespeicherten Vertragsinformationen kann der Gast jederzeit per E-Mail unter “info@hoimat.bio” anfordern und sein Einverständnis jederzeit schriftlich widerrufen.

§17 Alternative Streitbeilegung

  1. Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden.
  2. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir weder verpflichtet noch bereit.

§18 Schlussbestimmungen

  1. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder den gesetzlichen Regelungen widersprechen, so wird hierdurch der Vertrag im Übrigen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung wird von den Parteien einvernehmlich durch eine rechtswirksame Bestimmung ersetzt, welche dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt. Die vorstehende Regelung gilt entsprechend bei Regelungslücken.
  2. Die Hoimat behält sich vor, diese Geschäftsbedingungen mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. Mit der Bekanntgabe dieser Geschäftsbedingungen verlieren alle früheren Fassungen ihre Gültigkeit.
  3. Für alle Rechtsbeziehungen, die sich aus der Anmeldung zur Teilnahme ergeben, gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
  4. Soweit rechtlich zulässig, wird als Gerichtsstand Kempten vereinbart.
Cookie Plugin von Real Cookie Banner